Medizinisches Wörterbuch Lymphologie
Oliver Gültig, Joachim Winter

A | B | C | D | E | F | G | H | I-J | K | L | M | N | O | P | Q-R | S | T | U | V | W-X | Z |

 

Teleangieektasie f (teleangieectasis): lat: tele, Ende/Ziel, fern/in der Ferne; gr: ektasia dauerfafte Erweiterung; Durch Röntgenbestrahlung entstandene Erweiterung der oberflächlichen kleinen (Haut) Venen. Erinnern an s. g. Besenreißer bei der CVI*. Keine besondere Beachtung bei der manuellen Therapie. In extremen Fällen wird eine operative Entfernung empfohlen, da die Gefahr einer malignen Entartung besteht.

Tendinosen beim Lymphödem f: Erkrankung der Sehne beim Lymphödem; Strukturumwandlung durch Bindegewebsproliferation* und Einschränkung der Gleitfähigkeit in der Sehnenscheide führen zu entzündlichen Prozessen und Schmerzen.

Terminale Lymphgefäße f, pl: à Initiale Lymphgefäße.

Terminale Endstrombahn f: à Endstrombahn.

Terminale Strombahn f: à Endstrombahn.

Territorium nt: Syn: Tributargebiet; Von Wasserscheiden* begrenzter Bereich des oberflächigen Lymphgefäßsystems (suprafascial);
Kopf: ein rechtes und linkes Kopfterritorium, welche caudal von den Schlüsselbeinen und den Schulterblattgräten begrenzt wird; auf eine weitere Unterteilung wird hier verzichtet;
Rumpf: jeweils zwei supraumbilikale und zwei infraumbilikale Quadranten*, diese werden als obere und untere Rumpfterritorien* bezeichnet; 
Arm: Dorso-laterales Oberarmterritorium*, dorso-mediales Oberarmterritorium*, Mittleres Territorium am Oberarm*; Mittleres Unterarmterritorium*, Territorium des radialen Bündels*, Territorium des ulnaren Bündels*;
Bein: Mittleres Territorium am Oberschenkel*, dorso-laterales Oberschenkelterritorium*, dorso-mediales Oberschenkelterritorium*, Territorium des ventro-medialen Bündels am Unterschenkel*, Territorium des dorso-lateralen Bündels am Unterschenkel*.

Territorium des dorso-lateralen Bündels am Unterschenkel nt: Laterale Grenze von der Basis des fünften Mittelfußknochens über den lateralen Knöchel zur Mitte der Kniekehle; mediale Grenze von der Basis des fünften Mittelfußknochens über die Fußsohle, mittig Ferse, über die Achillessehne zur Mitte der Kniekehle, verjüngt sich in Richtung Kniekehle.

Territorium des radialen Bündels nt: Radiale Unterarm- und Handhälfte außer dem mittleren Unterarmbündel*; die Trennung zwischen radialen und ulnaren Unterarmterritorium verläuft vom Olecranon dorsal über Unterarm, Handrücken, Dritter Finger über volar, umschließt das mittleres Unterarmbündel, bis zur Ellbeuge.

Territorium des ulnaren Bündels nt: Ulnare Unterarm- und Handhälfte außer dem mittleren Unterarmbündel*; die Trennung zwischen radialen und ulnaren Unterarmterritorium verläuft vom Olecranon dorsal über Unterarm, Handrücken, Dritter Finger über volar, umschließt das mittleres Unterarmbündel, bis zur Ellbeuge.

Territorium des ventro-medialen Bündels am Unterschenkel nt: Knie, der gesamte Unterschenkel und Fuß außer dem Territorium des dorso-lateralen Bündels*.

Thompson'sche Operation: Obsolete* Lymphödemoperation; subkutane Gewebeentfernung und einnähen eines Hautlappens in die Muskelschicht mit der Zielsetzung, das suprafasciale Ödem in subfasciale Gebiete abzuleiten; da bei einem Lymphödem in der Regel intra- und extrafasciale Räume vom Ödem betroffen sind war der Grundgedanke falsch. Neben Wundheilungsstörungen treten Vernarbungen und eine Verschlechterung des operierten lymphödematösen Bereiches ein.

Thorakale und abdominale Wechselatmung f: Syn: Bauchatmung; Die Wechselatmung ergibt über Sog/Entleerung bei der thorakalen Ein-/Ausatmung und Entleerung/Sog bei der abdominalen Ein-/Ausatmung eine sich ergänzenden Wirkung; werden als Wechselpumpenprinzip nach Kubik bezeichnet und fördern den lymphatischen und venösen Rückfluss aus den unteren Körperbereichen; nur beide Atmungen zusammen ergeben eine effiziente Steigerung; 70 % abdominale und 30 % thorakale Atmung, wobei mit der abdominalen Atmung begonnen wird; s. a. Fremdmechanismen/Hilfsmechanismen der Lymphangiomotorik.

Thrombophlebitis f, pl –tiden(thrombophlebitis): Blutpfropfbildung mit einhergehender Venenentzündung; stellt für die MLD eine absolute lokale Kontraindikation  dar.

Thrombose (thrombosis) f: Blutpfropfbildung in Arterien oder Venen; wird durch Verlangsamung der Blutströmung, Veränderung der Blutzusammensetzung und des Gerinnungsverhaltens, durch Traumen, Entzündungen und Neoplasmen verursacht.

Tiefe Beinvenenthrombose f: à Akute tiefe Beinvenenthrombose.

TK f, Abk.: à Transportkapazität.

Toxin nt: (toxin): Gift, Giftstoff.

toxisch adj: als Gift wirkend, giftig, Gift enthaltend.

Transformation, vasculäre der Lymphknoten: à Vasculäre Transformation der Lymphknoten.

Transplantation von Lymphgefäßen: à Autologe Lymphgefäßtransplantation.

Transsudat nt: Eine Eiweißarme Flüssigkeitsansammlung.

Transversale Wasserscheide f: Syn: untere transversale Wasserscheide; trennt die oberen und unteren Rumpfquadranten*; verläuft vom Bauchnabel zum Rippenrand (10. Rippe) und dann bis zum 2. Lendenwirbelkörper.

Transportkapazität f: Die maximal mögliche Menge von lymphpflichtiger Last, welche das Lymphgefäßsystem in einer bestimmten Zeiteinheit transportieren kann.

Traumatisches Ödem nt: Da jedes Trauma mit einer Entzündung einhergeht gehört hierzu auch als Symptom das Ödem; die MLD* sorgt für eine besseren Stoffaustausch und optimiert die Heilungs- bzw. Regenerationsprozesse; die nach der MLD* angelegte Kompression darf aber einen Druck von 25 mm Hg nicht übersteigen da sonst die physiologischen Prozesse behindert werden.

Transzytose f: Ausschleusung von Plasmaproteinen durch die Endothelzelle; über einen Botenstoff ausgelöste Vesikelbildung (Bläschen) auf der blutzugewandten Seite der Kapillarendothelzelle, das Bläschen, mit dem Plasmaprotien, wird durch das Zytoplasma* hindurch geschleust und auf der interstitiellen Seite der Endothelwand eröffnet.

Tributargebiet nt: Einzugsgebiet eines einzelnen Lymphknotens oder einer Lymphknotengruppe; s. a. Lymphknoten, Territorium.

Truncus m, pl -ci: Lymphstamm/- stämme.

Die nachfolgenden Lymphstämme sind auf die für die MLD*-Therapie relevanten begrenzt.

Truncus bronchiomediastinalis sinister et dexter m: Sammelbegriff für mehrere Lymphgefäße, welche aus dem Bronchial- und Mediastinalraum kommen, mündet im Bereich des Linken und rechten Venenwinkels in den Ductus thoracicus/- lymphaticus dexter.

Truncus gastrointestinalis m: Sammelbegriff für Lymphstämme welche aus dem Darm-, Leber- und Magenbereich kommen, nimmt unter anderem Chylus* aus den Darmzotten auf und mündet in die Cisterna chyli*.

Truncus jugularis sinister et dexter m: Entwickelt sich langsam aus den Lnn. cervicales* und mündet im Bereich des Linken und rechten Venenwinkels in den Ductus thoracicus/- lymphaticus dexter.

Truncus lumbalis sinister et dexter m: Entwickelt sich aus den Lnn. iliacales* und mündet in die Cisterna Chyli.

Truncus subclavius sinister et dexter m: Entwickelt sich aus den Lnn axillares* und mündet im Bereich des Linken und rechten Venenwinkels in den Ductus thoracicus/- lymphaticus dexter.

TVT Abk: à Akute tiefe Beinvenenthrombose.

Tunica f: lat: Hülle
Tunica adventitia f: Syn: Adventitia; äußere Schicht bei Blutgefäßen und Lymphkollektoren; in und auf der Adventitia befinden sich die Vasa vasorum*.

Tunica intima f: Syn: Intima; Innere Schicht der Blutgefäße und der Lymphkollektoren; besteht aus Endothel* und subendothelialem* Bindegewebe.

Tunica media f: Syn: Media; Mittelere Gefäßschicht, Muskelschicht der Blutgefäße und der Lymphkollektoren.

Tylektomie f: à Quadrantenresektion.

 

A | B | C | D | E | F | G | H | I-J | K | L | M | N | O | P | Q-R | S | T | U | V | W-X | Z |

Lymphologic GmbH

Im Neurod 2
63741 Aschaffenburg

Telefon: 06021 / 46 09 88
E-Mail: info@lymphologic.de

Copyright 2013 Lymphologic GmbH | powered by DOPS